7 gegen Einsamkeit

Vereinsamung gilt zu Unrecht als privates Schicksal. Der schrittweise, unumkehrbare Verlust wichtiger sozialer Bindungen ist in alternden, kinderarmen Gesellschaften ein systemisches Risiko. Betroffene können dem oft mit eigenen Mitteln nicht entkommen. Bereits heute ist ein derart großer Teil der Bevölkerung von Vereinsamungserfahrungen betroffen, dass es ähnlich wie Arbeitslosigkeit und Armut als gesamtgesellschaftliches Problem begriffen werden muss.

Das Gemeinschaftsprojekt der sieben Fachverbände im Caritasverband Paderborn – Caritas-Konferenzen (ckd), IN VIA, Kreuzbund, Malteser, Sozialdienst katholischer Frauen, Sozialdienst Katholischer Männer und Vinzenz-Konferenzen – will für das Thema sensibilisieren und ehrenamtliches Engagement zum Abbau von Isolierung und zur Eindämmung von Einsamkeit fördern.

… Projektinformationen bestellen

7 gegen Einsamkeit

Einsamkeit hat nicht nur etwas mit der An- und Abwesenheit von Menschen zu tun. Es beschreibt das Gefühl nicht anerkannt, beachtet und gebraucht zu werden. Menschen fühlen sich einsam, wenn ihnen sozialer Anschluss und emotionale Bindung fehlen. Und so sitzen dann gerade einsame Menschen allein zu Hause, womöglich noch in der stillen Hoffnung, jemand würde kommen, um sie aus ihrer Einsamkeit zu retten. Ein Teufelskreis der krank machen kann.

Logo des ProjektsDie demographische Entwicklung in der Bundesrepublik Deutschland und mögliche Folgen wie Einsamkeit – Isolierung – Beziehungsarmut sind die Themen dieses Gemeinschaftsprojekts der sieben Fachverbände im Caritasverband für das Erzbistum Paderborn: „7 gegen Einsamkeit“.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht