Hilfe durch Dich

Caritas-Konferenzen im Netzwerk gegen zunehmende Einsamkeit

CKD-Paderborn. „Auch deutsche Politiker fordern mehr Einsatz im Kampf gegen Einsamkeit“ titelte vergangene Woche das Nachrichtenportal Spiegel-Online. Nachdem in Großbritannien entschieden wurde, dass es ein eigenes Ministerium für Einsamkeit geben soll, wird auch in Deutschland ein besonderer Bedarf gesehen.

Die Forderung nach „mehr Einsatz im Kampf gegen Einsamkeit“ von Politikern des deutschen Bundestages wollen wir als Caritas-Konferenzen Deutschlands e.V. (CKD) – Das Netzwerk von Ehrenamtlichen, das in diesem Arbeitsfeld tätig ist doppelt unterstreichen. Nachdem die Tragweite für Politik, Demokratie und Gesellschaft immer sichtbarer wird, erwarten wir, dass dieser Forderung nach mehr Einsatz gegen Einsamkeit konkrete Taten folgen.

Der Bedarf an Nähe und Zuwendung wird zunehmen. Der demografische Wandel, Abwanderungen aus ländlichen Räumen, die älter werdende Gesellschaft, der zunehmend angespannte Wohnungsmarkt, geforderte berufliche Mobilität und die weiter auseinandergehende Schere zwischen Arm und Reich sind einige Auslöser.

Was die Politik jetzt fordert − Lösungen, Ideen und Strukturen gegen Einsamkeit, Anonymität bzw. für mehr sozialen Zusammenhalt und Miteinander − setzen die Ehrenamtlichen der Caritas-Konferenzen in der Praxis in ihren Diensten, Projekten und Initiativen vor Ort bereits um. Mit Besuchsdiensten, Kleiderkammern, Mittagstischen, Patenschaftsprojekten, Begegnungszentren, der Begleitung und Unterstützung von Flüchtlingen und verschiedenen anderen Projekten setzen sich CKD-Ehrenamtliche für die Teilhabe der Menschen am Rand der Gesellschaft ein. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Verhinderung von Vereinsamung. Wer regelmäßig besucht wird, lebt länger.

Das Wissen, viele Konzepte, Ideen und Beispiele guter Praxis sowie motivierte Ehrenamtliche sind in den CKD bereits vorhanden. Oft fehlt es aber an finanzieller, politischer und struktureller Unterstützung, um noch mehr zu tun. Hier müssen Politikerinnen und Politiker handeln.

Literaturempfehlungen

Für Gruppen von Ehrenamtlichen, die sich um einsame und isolierte Menschen kümmern und Lesestoff wünschen, hat das Institut für Religionspädagogik und Medienarbeit im Erzbistum Paderborn (IRuM) eine Medienkiste zusammengestellt. Die Kiste mit etwa 30 Büchern und Filmen kann von der Gruppe für drei Monate ausgeliehen werden. In der Kiste finden sich neben Fach- und Sachbüchern zum Thema auch Kinderbücher, Kindersach- und Bilderbücher, Romane und Biographien. Weitere Informationen erhalten Sie von Werner Stock.

Einige Bücher sind hier vorgestellt.

Die sieben Caritas-Fachverbände gegen Einsamkeit

Logo der Caritas-Konferenzen

Logo von IN VIA

Logo des Kreuzbund

Logo der Malteser

Logo des Sozialdienst katholischer Frauen

Logo des Sozialdienst Katholischer Männer

Logo der Vinzenz- Konferenzen

Kath. Verbände gestalten Kirche und Gesellschaft