Erfahrungen, Berichte und Einschätzungen

Gute Unterstützung durch professionelle Hilfe

In meiner über 30jährigen Tätigkeit als CKD Vorsitzende sind mir viele einsame Menschen begegnet. Durch einen gut funktionierten Besuchsdienst und die beiden Caritas-Sammlungen trifft man auf sehr einsame Menschen, aller Altersgruppen und beiderlei Geschlechts. Oftmals ist es schwierig, mit den Betroffenen ins Gespräch zu kommen.

die alte Dame

Eines Tages bat sie mich eindringlich …

Vor einigen Jahren stand mir eine alte Dame an der Rezeption gegenüber. Sie war sehr traurig und weinte. Ich fragte, warum sie weine. Sie antwortete, sie müsse für längere Zeit ins Krankenhaus und habe niemanden der ihr die Wäsche mache. Sie lebte allein. Spontan erklärte ich mich bereit ihr diese Sorge abzunehmen und die Wäsche zu machen.

Von da an habe ich sie über 12 Jahre betreut. Bei Arztbesuchen, beim Einkaufen und im Haushalt habe ich sie unterstützt. Ich hab bei allem, was anfiel, geholfen.

Foto: Regenwolke0 - pixabay.com

Verwitwete Männer sind häufig einsam

Die Einsamkeit ist auf dem Vormarsch. Betroffen davon seien vor allem verwitwete Männer im Ruhestand, ergab eine Befragung von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Caritas-Konferenzen und Vinzenz-Konferenzen im Erzbistum Paderborn. Diese setzen sich mit vielfältigen Maßnahmen gegen Einsamkeit ein. Besonders erfolgreich seien dabei ehrenamtliche Besuchsdienste, etwa zu Geburtstagen, sowie regelmäßige Seniorenkreise, ergab eine Studie des Zentrums für gesellschaftliches Lernen und soziale Verantwortung (UNIAKTIV) der Universität Duisburg-Essen in Zusammenarbeit mit Caritas-Konferenzen und Vinzenz-Konferenzen im Erzbistum Paderborn.

Seite 3 von 3

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok